Die Expert Groups des
IT-Forum Nord Westfalen

INFOSEC (IT-Security)

Den wachsenden Anforderungen der Digitalisierung halten die Sicherheitsvorkehrungen in vielen Unternehmen oft nicht stand. Es fehlen übergreifende Konzepte gegen Cyberangriffe und Schulungen von Mitarbeitern ebenso wie eine abgesicherte E-Mail-Kommunikation und weitere Sicherheitsanforderungen.

Digitale Angreifer haben daher häufig leichtes Spiel: Vertrauliche Unterlagen und persönliche Daten können fast ungeschützt eingesehen, kopiert und manipuliert werden. Die Auswirkungen solcher digitalen Attacken können gravierend sein. Es drohen Reputationsverluste, Rechtsverstöße und erhebliche Schäden.

Informationssicherheit (oder auch Information Security) und der damit einhergehende Schutz vor ebendiesen nicht autorisierten und kriminellen Übergriffen auf digitale Netzwerke, bekommt eine immer höhere Bedeutung. Dies betrifft insbesondere mittelständische Unternehmen. Während in der Vergangenheit in der Regel Firewalls und Antiviren-Programme die wesentlichen Kostenpositionen in der IT-Sicherheit waren, so sind diese Positionen heute nicht mehr ausreichend. Um kein Opfer von virtuellen Angriffen zu werden, ist es wichtig, dass sich Unternehmer regelmäßig über Schutzmaßnahmen informieren und diese weiterentwickeln.

Die Expert Group INFOSEC ist ein neues Format, dass die IHK Nord Westfalen gemeinsam mit dem IT-Forum Nord Westfalen anbietet. Mit fachlich kompetenter Unterstützung aus Wirtschaft und Wissenschaft wollen wir das virtuelle Umfeld der Unternehmen in unserer Region beleuchten und weiterentwickeln. In kleiner Runde können sich Geschäftsführer, Projekt- und IT-Leiter mit führenden IT-Sicherheitsexperten aus Nord Westfalen austauschen und drängende Sicherheitsfragen diskutieren. Die Veranstaltung wird (wenn möglich) alle drei Monate als Präsenzveranstaltung durchgeführt, um so dem Gesetz zum Schutz von Geschäftsgeheimnissen nachzukommen und Geheimhaltung der besprochenen Inhalte in der Expertenrunde zu gewährleisten. Ein kleiner Kreis von 10 Anwenderunternehmen (maximal 2 Vertreter pro Unternehmen) und 6 Experten verleiht dieser Runde einen besonderen Rahmen und Sicherheit für einen impulsgebenden Austausch.

Im weiteren Verlauf und als ein greifbares Ergebnis der Austauschrunden, soll ein Leitfaden entstehen, der es den Unternehmern in unserer Region leichter macht, sich mit den unumgänglichen Themen der IT-Sicherheit zu beschäftigen. Ziel ist die Erstellung eines leicht verständlichen und schnell erfassbaren IT-Sicherheit Anwendungsleitfadens von und für Unternehmen in der Region Nord Westfalen.

Zielsetzung der Austauschrunden:

Mit fachlich kompetenter Unterstützung aus Wirtschaft und Wissenschaft wollen wir gemeinsam das virtuelle Umfeld unserer Mitgliedsunternehmen diskret diskutieren und weiterentwickeln. In exklusiver Runde können Sie sich hierzu mit führenden IT-Sicherheitsexperten aus Nord-Westfalen austauschen und drängende Sicherheitsfragen diskutieren:

  • 2-stündige Veranstaltung
  • Impulsvortrag & Austausch
  • Veranstaltung, wenn möglich, im IHK-Bildungszentrum in einem rechtlich sicheren Umfeld
  • Exklusive Teilnehmerzahl vor Ort: max. 40 Personen
  • Integration einer Umfrage für direktes Feedback zur weiteren Planung/Anpassung des Konzepts

Zielgruppe:

  • Unternehmer/Anwender
  • Geschäftsführer
  • Projektleiter
  • IT-Leiter/Mitarbeiter

Die Experten:

  • Prof. Dr. Angela Sasse, RUB – Fachbereich Human-Centred Security
  • Prof. Dr. Sebastian Schinzel, FH Münster – Fachbereich Elektrotechnik und Informatik
  • Uwe Sommer, Geschäftsführer, NetCon
  • Ralf Spenneberg, Geschäftsführer, OpenSource Security
  • Carsten Strotmann, Selbstständiger IT-Sicherheitsexperte
  • Matteo Große-Kampmann und Chris Wojzechowski, Geschäftsführung, AWARE7
  • Markus Hertlein, Geschäftsführer, Xignsys

Ansprechpartner für diese Expert Group:

  • Uwe Sommer, Geschäftsführer, NetCon
  • Sebastian van Deel, IHK Nord Westfalen

Termine